Museumsnachrichten 2018 erschienen

Museumsnachrichten 2018

Die neueste Ausgabe der Museumsnachrichten des DampfLandLeute-MUSEUMS ESLOHE sind jetzt erschienen. Auf 87 Seiten werden wieder historische Themen aus Eslohe und Umgebung aufbereitet. Den Auftakt macht der Jahresbericht des Museumsvereins von der ersten Vorsitzenden, Gudrun Schulte.
Dann geht es um den Kreis-Chirurgus Christian W. Kaese, der einst in Eslohe praktizierte, geschrieben von Volker Kennemann.
Das Museumstück des Jahres ist ein altes Radio, das Dank des Museumsmitglieds und Technikers Horst Jetschny-Dihel wieder zum Leben erwacht ist.
Franz-Josef Huß sinniert über den Kreuzweg im Dümpel in Obersalwey.
Der Abriss des Schultenhof in Sallinghausen ist der Anlass für Wilhelm Feldmann die lange Geschichte des Hofes aufzubereiten.
Siegbert Tillmann berichtet über Paul Henke, ein Original aus Salwey. Dr. Alfred Bruns schreibt über den Reister Markt.
In der Reihe „Wo sie blieben, was sie wurden“ steht Klaus Bierhoff aus Salwey im Mittelpunkt. Er lebt heute in Hongkong.
Die Geschichte der Kolpingfamilie Eslohe nimmt Wilhelm Feldmann anlässlich des 90. Geburtstags unter die Lupe.
Wenholthausen ist diesmal das Thema bei den Flur-, Gewässer und
Ortsnamenforschung von Dr. Werner Beckmann.
Drei Enkelinnen begeben sich auf die Spurensuche nach ihrem Großvater, der zu Beginn des Ersten Weltkriegs fiel. Wolfgang Dudek schreibt eine Liebeserklärung über seine BMW R4, Baujahr 1936, die er liebevoll restauriert hat und heute wieder im Straßenverkehr zugelassen ist. Dazu gibt es noch einige Buchtipps für neue sauerländische Literatur.
Das Heft kostet 8 Euro.

Kunstworkshops im DampfLandLeute-MUSEUM ESLOHE

In Zusammenarbeit mit der Jugendkunstschule Schmallenberg finden im Museum sechs Kunstworkshops statt.


Sonntag, 2. Dezember (1.Advent) von 10-15 Uhr: Weihnachtskarten-Druckwerkstatt.

Inspiriert von der Ausstellung im Museum entwickeln wir unsere eigenen Weihnachtsmotive. Aus den Entwürfen und Zeichnungen werden dann einfache Druckplatten gefertigt, mit denen Karten gedruckt werden können. Anschließend werden die Karten noch weiter individuell ausgestaltet. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche von 6-14 Jahren. Die Teilnahme ist kostenlos.


Weitere Termine 2019:


Sa, 23. Feb. 13-18 Uhr: Die Zaubermaschine:

Zeichnen, Malen, Collage. Wir lassen uns von den vielen alten Maschinen und Geräten im Museum anregen und entwerfen dann unsere eigenen Zaubermaschinen – solche, die es bestimmt noch nicht gibt! Was soll sie können, wie bedient man sie und wie sieht sie aus? Es wird entworfen, gezeichnet, gesponnen, geklebt und gemalt! ( 6 - 14 Jahre, mit Anmeldung; Tel. 0151-57 900 960 o. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


Sa, 09. März 13-18 Uhr: Das Museum lebt!

Theaterspiele, Improvisation und Performance. Wir verwandeln das Museum in einen Theater-Spielplatz! Spielerisch erkunden wir die unterschiedlichen Orte des Museums und entwickeln kleine Szenen, die wir zu Mini-Performances ausarbeiten. (8 - 14 Jahre, mit Anmeldung Tel. 0151-57 900 960 o. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


Sa, 23. März 13-18 Uhr: Die Quatsch-Museumsführung

(Das Museum lebt!, 2). Theaterspiele, Improvisation und Performance. Heute übernehmen die Kinder die Führung durch das Museum und erzählen, wie es wirklich war! Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Wie auch im Workshop. (8 - 14 Jahre, mit Anmeldung Tel. 0151-57 900 960 o. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


Sa, 06. April 13-18 Uhr: Foto-Museums-Safari. Fotografie.

Wir entdecken diesmal das Museum und seine Objekte mit den Augen des Fotografen und Graphikers. Wir halten Ausschau nach besonderen Formen, nach speziellem Licht und interessanten Farben. Der Blick durch die Kamera verändert unser Sehen noch einmal – unsere Entdeckungen wollen wir in einer Bilderserie festhalten. Dabei sollen ganz grundlegende Aspekte der fotografischen Bildgestaltung kennengelernt werden: das Wechselspiel von Licht und Schatten, das Zusammenspiel der Farben, Bildausschnitte sowie Nah/Fernperspektiven. (8 - 14 Jahre, mit Anmeldung Tel. 0151-57 900 960 o. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!)


Mi, 17. April 13-18 Uhr: Auf den Spuren des Osterhasen: Geschichten erfinden und illustrieren.

Der Osterhase war bereits, etwas verfrüht, im Museum und hat dort für die Kinder Ostereier versteckt! Wir gehen auf die Suche und stellen uns vor, was er wohl bei seinem Rundgang durchs Museum erlebt hat. Hatte er Begegnungen mit dem Nachtwächter oder der Museumsfledermaus, oder hat er sich verlaufen? Wir schreiben alles auf und machen daraus eine Geschichte. Dann malen wir unsere Lieblingsstellen der Geschichte und stellen das Ganze zu einem Bilderbuch für das Museum zusammen. (6 - 14 Jahre, ohne Anmeldung/ Offenes Angebot)